Übersicht & Historie

Erfahren Sie hier mehr über die Historie der DIN-Formate und erhalten Sie einen ersten Überblick über alle DIN-Reihen.

Historie

Dr. Walter Porstmann

Dr. Walter Porstmann - Erfinder der DIN-FormateDr. Walter Porstmann, geboren am 8.3. 1886 in Geyersdorf studierte Mathematik, angewandte Mathematik und Physik.

Wie zu dieser Zeit nicht unüblich verfasste er einige Bücher über die "Normenlehre", "Sprache und Schrift" und z.B. ein Buch mit dem Titel "Flott und leserlich – Anleitung zur Formung der Erwachsenen-Handschrift" im Jahre 1933.
Durch seine Bücher wurde man auf Ihn aufmerksam und er wurde zwischen 1920 und 1923 zum Mitarbeiter im Normenausschuss der Deutschen Industrie. Dort wurde er mit der u.A. damit beauftragt, ein normfähiges Formatsystem für die Druckindustrie zu schaffen.

Unter der DIN 476 wurden 1922 die DIN Formate der DIN A-Reihe veröffentlicht und wurde zu einem Welterfolg, da aufgrund der geschickten Aufteilung der Formate, nahezu alle Staaten dieses Format übernahmen. Die großen Ausnahmen in der westlichen Welt stellen die USA und Kanada dar, die sich bis heute mit einer Vielzahl von Formaten "herumschlagen" müssen.
DIN A0 hat genau die Fläche von einem Quadratmeter und im festen Verhältnis von 1 : √2 leiten sich alle darunter liegenden Formate bis zum gängigen DIN A10 mit 26 x 37 mm ab.

Dr. Walter Porstmann veröffentlichte bis zu seinem Tod am 24. Juni 1959 16 Bücher, 450 Aufsätze und mehr als 630 Buchbesprechungen und Berichte.

Übersicht der DIN-Formate

Alle Formate auf einen Blick in Millimeter

DIN A Reihe DIN B Reihe DIN C Reihe DIN D Reihe
DIN A0
841 × 1189
DIN B0
1000 x 1414
DIN C0
917 x 1217
DIN D0
771 x 1091
DIN A1
594 x 841
DIN B1
707 x 1000
DIN C1
648 x 917
DIN D1
545 x 771
DIN A2
420 x 594
DIN B2
500 x 707
DIN C2
458 x 648
DIN D2
385 x 545
DIN A3
297 x 420
DIN B3
353 x 500
DIN C3
324 x 489
DIN D3
272 x 385
DIN A4
210 x 297
DIN B4
250 x 353
DIN C4
229 x 324
DIN D4
192 x 272
DIN A5
148 x 210
DIN B5
176 x 250
DIN C5
162 x 229
DIN D5
136 x 192
DIN A6
105 x 148
DIN B6
125 x 176
DIN C6
114 x 162
DIN D6
69 x 136
DIN A7
74 x 105
DIN B7
88 x 125
DIN C7
81 x 114
DIN D7
68 x 96
DIN A8
52 x 74
DIN B8
62 x 88
DIN C8
57 x 81
 
DIN A9
37 x 52
DIN B9
44 x 62
DIN C9
40 x 57
 
DIN A10
26 x 37
DIN B10
31 x 44
DIN C10
28 x 40
 

Wir empfehlen:

Um unseren kostenlosen Service aufrecht zu erhalten, schalten wir Werbung von registrierten Partnern.

Über die Verwendung der DIN-Formate

Die DIN A-Reihe kennen Sie alle aus dem Office-Bereich mit dem klassischen Formaten DIN A3, DIN A4 (für Briefbögen, Formulare, Hefte), DIN A5 (Karteikarten und Bücher), DIN A6 (Notizbücher, Überweisungsträger, Postkarten), DIN A7 (Flugblätter, Taschenkalender, Personalausweise) und DIN A8 (für Visitenkarten, Führerschein).
Die DIN B-Reihe wird für Umschläge, Hüllen und Bücher eingesetzt; die DIN C-Reihe findet man am häufigsten in Form von Umschlägen wieder.

Beliebt sind außerdem noch Sonderformate, wie DIN Lang, was ⅓ DIN A4 entspricht. Hier wird auch gerne in der Druckbranche mit dem Begriff DIN Lang groß hantiert, welches für Umschläge zum Postversand eingesetzt wird. Vor allen Dingen in der Geschäftspost hat sich diese Art von Umschlägen eingebürgert, während von Privat gerne noch DIN C6 Briefumschläge versendet werden.

Weitere Formate in der Druckindustrie

Da die DIN Norm-Formate generell sehr vielseitig sind, gibt es auch speziell für die Druckindustrie spezielle Normformate, die so genannten Maschinenformate.
Diese haben sich unseres Wissens nach weltweit durchgesetzt, da einige namhafte Druckmaschinenhersteller in Deutschland und im europäischen Raum angesiedelt sind.

Die Maschinenformate sind speziell für den Offset-Druck geplant, da hier oft mit mehreren Druckbildern auf einem Bogen gearbeitet wird bevor ein fertiges Produkt, wie z.B. ein Katalog, eine Tageszeitung, ein Flyer entsteht.
Im Digitaldruck gibt es bei den Formaten keine Norm, wie in so vielen Dingen im Digitaldruck. Hier wird entweder auf fertige DIN Formate oder spezielle Foto-Formate gedruckt, oder von der Rolle und anschließend dementsprechend zugeschnitten.

Die Aufteilung der DIN A-Reihe in einem DIN A0 Bogen

DIN A Reihe - Aufteilung der DIN A Formate

Aufteilung der DIN Formate anhand des DIN A0 Bogens mit einer Fläche von genau 1 m². Rechnerisch betrachtet wird immer die längere Seite des DIN Formates halbiert und ergibt zusammen mit der kürzeren Strecke das darunterliegende Format. Am einfachsten erklärt sich dies anhand der tabellarischen Übersicht weiter oben auf dieser Seite.

Wir empfehlen:

Um unseren kostenlosen Service aufrecht zu erhalten, schalten wir Werbung von registrierten Partnern.

Übersicht aller DIN Formate

Die DIN Formate haben sich weltweit in fast allen Kulturkreisen als das Standardmaß für Papierformate durchgesetzt. Es gibt drei wesentliche Ausnahmen: Die chinesischen, japanischen und die nordamerikanischen Papierformate. Auf den folgenden Seiten gehen wir noch mehr auf die Unterschiede der Papierformate ein und erklären Ihnen deren Entstehungsgeschichte, sowie die einzelnen Besonderheiten der DIN A-Reihe, DIN B-Reihe, DIN C-Reihe und DIN D-Reihe in einer gesonderten Übersicht.

Geprüfter Inhalt

www.din-formate.info bietet Informationen zum Thema deutsche, englische, amerikanische und andere DIN und ISO Maße und Normen, unter anderem nach den Vorgaben von DIN und ISO mit Tabellen und Grafiken zur Visualisierung. Alle Inhalte auf dieser Seite wurden auf Richtigkeit weitestgehend überprüft und von Nutzern für richtig befunden. Sollten Sie dennoch einen Fehler finden oder andere Bedenken haben, wenden Sie sich bitte gerne jederzeit an uns über unser Kontaktformular.

  • Über uns

    www.din-formate.info ist ein kostenloser Service, der sich mit allen Druck- und Fotografie-Technischen Maßen und Einheiten beschäftigt.
    Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Ihnen dieses Thema so einfach wie möglich aufzubereiten.

  • Geschichte der DIN-Formate

    Mehr über die Entstehungsgeschichte der DIN Formate, die seit 1922 Ihren Siegeszug in fast allen Ländern der Welt angetreten haben, da sie das metrische mit dem Flächenmaß perfekt in sich vereint haben.
    Bildquelle: Die Geschichte der DIN-Formate des Normenausschusses der Deutschen Industrie > PDF (687 KB)

  • Twitter

^ Nach oben