DIN B-Formate

Über die Bedeutung der DIN B Formate und deren häufigsten Einsatzbereiche.

DIN B Format-Reihe

Nach der Entwicklung der DIN A-Reihe entwickelte Dr. Walter Porstmann als logische Weiterentwicklung die DIN B-Reihe. Bis heute stellt die DIN B Reihe das Höchstmaß der zu versendenden Briefpost bei der Deutschen Post dar.

Bis auf wenige Ausnahmen (siehe Tabelle) stellen die DIN B Formate die Druckbogenformate für Drucksachen aus der DIN A-Reihe dar.
Als Gestalter und Designer sollte man unbedingt im Print-Bereich darauf Acht geben, dass einen die Druckerei beim Druck eines Prospektes, von Briefbögen, etc. nicht beschummelt. Hier werden hin und wieder Bogenreste verwendet, deren Laufrichtung später nicht zu dem eigentlichen Druckprodukt passen und zu höheren Kosten bei der Weiterverarbeitung, Buchbinderei, etc. führen können.

Wie Sie feststellen können, ob bei der Produktion einer Drucksache etwas schief gelaufen ist und die Laufrichtung nicht zum Endprodukt passt, erklären wir Ihnen in unserem Lexikon.

Die DIN B-Formate werden unter der DIN-Norm 476, Zusatzreihe B geführt. Wie die DIN B Reihe entstanden ist und warum diese seit 1922 so erfolgreich in nahezu allen Ländern der Welt verwendet wird, können Sie auf folgenden Seiten nachlesen.

Maße der DIN B Reihe in Millimeter

Bezeichnung Masse Verwendung
DIN B0 1000 x 1414 mm  
DIN B1 707 x 1000 mm  
DIN B2 500 x 707 mm  
DIN B3 353 x 500 mm  
DIN B4 250 x 353 mm Zeitungen, Noten, Karten,
Umschläge
DIN B5 176 x 250 mm Bücher
DIN B6 125 x 176 mm Bücher
DIN B7 88 x 125 mm Reisepass
DIN B8 62 x 88 mm Spielkarten, Etiketten
DIN B9 44 x 62 mm  
DIN B10 31 x 44 mm  

Wir empfehlen:

Um unseren kostenlosen Service aufrecht zu erhalten, schalten wir Werbung von registrierten Partnern.

DIN B-Reihe

Die Reihe der DIN B Formate wird heute hauptsächlich eingesetzt für Umschläge, Etiketten, Reisepässe und Bücher. Hier finden Sie alle Umrechnungen, Formatangaben, Formate in Millimeter (mm) der DIN B Formate in einer einfachen Übersicht. Weitere Einsatzbereiche der DIN B-Reihe finden Sie oben in der Tabelle.

DIN B Foramte sind generell größer als DIN A Formate und werden auch bei Bedarf eingesetzt, um Drucksachen in den DIN A Formaten zu produzieren. Man kann sich diesen Umstand sehr einfach merken, da DIN B auch "Bogenformat" genannt wird. Randabfallender Druck, Druckmarken, Farbstreifen, etc. sind bei dieser Formatgröße kein Problem, um das gleich nummerierte DIN A-Format zu erhalten.

Geprüfter Inhalt

www.din-formate.info bietet Informationen zum Thema deutsche, englische, amerikanische und andere DIN und ISO Maße und Normen, unter anderem nach den Vorgaben von DIN und ISO mit Tabellen und Grafiken zur Visualisierung. Alle Inhalte auf dieser Seite wurden auf Richtigkeit weitestgehend überprüft und von Nutzern für richtig befunden. Sollten Sie dennoch einen Fehler finden oder andere Bedenken haben, wenden Sie sich bitte gerne jederzeit an uns über unser Kontaktformular.

  • Über uns

    www.din-formate.info ist ein kostenloser Service, der sich mit allen Druck- und Fotografie-Technischen Maßen und Einheiten beschäftigt.
    Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Ihnen dieses Thema so einfach wie möglich aufzubereiten.

  • DIN B-Reihe und Formate

    DIN B Formate eignen sich durch Ihre Größe besonders für die Verwendung als Umschläge und Verpackungen, Speisekarten, Bücher, Etiketten und viele weitere Einsatzbereiche.
    Die DIN B-Reihe ist größer als DIN A und DIN C in der jeweiligen Größe.

  • Twitter

^ Nach oben